20 % der haushalte, die mehr ais s haben absorb 75% gestiegen ist, impôts

Ein dokument der kommission für finanzen der Gemeinde. zusammenfassung der auswirkungen auf verschiedene steuerliche regelungen für 2013 und 2014 auf die einkommensteuer zeigt, dass 20 % der haushalte bezahlt haben 75 % der steuererhöhungen.

Ohne steuer und außergewöhnliche abschlag sind insgesamt 1,35 millionen haushalte steuerlichen geworden sind steuerpflichtige aufgrund der unterschiedlichen steuerlichen maßnahmen in kraft, 2013 und 2014. Die globalen auswirkungen diese maßnahmen belaufen sich auf rund 8 milliarden euro, davon rund 6 milliarden wurden unterstützt durch die einnahmen aus der 9. und 10 dezile, d. h. die obere mittelschicht und die hohen einkommen.

Das sind einmalige daten, die übermittelt wurden, mittwoch, den 8. oktober, an die abgeordneten des ausschusses für finanzen der Nationalversammlung. Bevor die prüfung beginnt der entwurf des haushaltsgesetzes für das jahr 2015, die berichterstatterin des haushalts, Valérie Rabault (PS), a verteilt ein dokument mit einer zusammenfassung der auswirkungen auf verschiedene steuerliche regelungen für 2013 und 2014 auf die einkommensteuer.

Dieser daten erhoben, die von der Richtung des steuerrechts und des Schatz, noch nie zur verfügung gestellt wurden. Aus einer stichprobe von 500 000 steuererklärungen vertrag über das system Kohl (ökonometrischen Modells zur simulation und analyse generell der wirtschaft), das erste bilanz der steuerpolitik der regierung ermöglicht die messung der entwicklung der zahl der haushalte, die besteuert werden für alle maßnahmen, durch dezil einkommen.

Lesen sie ausführlich die auswirkungen der verschiedenen maßnahmen (ausgabe abonnenten) : Wie 1,35 millionen haushalte geworden sind steuerpflichtig, im jahr 2014

was ist ein dezil ? Die einkommensdezilen werden verwendet, um zu messen, ist die ungleichheit. Teilt man die bevölkerung (hier die haushalte in zehn "scheiben" für ein einkommen. Jedes dezil ("D") bedeutet also 10% der gesamtbevölkerung. Allgemein geht man davon aus, dass man sich in die ärmeren schichten in die dezile 1 bis 3, in der mittelklasse der dezil 4. dezil 8, und in den höheren klassen, die dezil 9 und 10.

Category: 1

- März 24, 2015

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *