Die einen, die anderen, wir erzählen die bougnats von der rue Mouffetard, diese aus der Auvergne, die waren bistro und verkauf von holz.

Die entscheidung über ein verbot kaminfeuer in der Ile-de-France mobilisiert gegen sie, bis zu den ökos, süchtig nach diesen « zauber verwandelt normales ».

Für die verteidigung ihres kamin, die bewohner der region paris, genießen dieses privileg in der lage, gleichermaßen schätze von lyrik und bösem glauben. Zur verteidigung ihrer kaminfeuer, den bewohnern in der region von paris über dieses kleine privileg, sind in der lage, implementieren schätze von lyrik und treu und glauben. Fragen sie sie über ihrem kamin sind sie ohne ende, kommen sogar aus flechtstoffen für die rechtzeitige lob Ségolène Royal, der minister für ökologie, der am 9. dezember, als « unverhältnismäßig » die entscheidung über ein verbot feuer am offenen kamin (soll, in kraft am 1. januar 2015, für die verbesserung der luftqualität).

Sie versuchen, sich erweichen der journalist : « Hilf uns, dass wir retten unsere leuchten… » Und schon misstrauen der nachbarn : « Sie könnten uns ja verraten ! » Offiziell sind sie gekommen, widerstand : « setzen sie nicht im namen meiner familie, weil sie verbieten mir, ich warne sie, ich werde weitermachen. Dauert nur, dass ich merke an meiner kleidung. Sie könnten mich verraten haben, sie fühlen das feuer. »

Der feinstaubbelastung-verursacht durch das heizen mit holz ? « Nicht schlecht theorien gegeneinander antreten, nicht ? », fragen die einen, ohne eine antwort zu erwarten. « Wie auch immer, es ist nur marginal, es ist nicht ein modus heizung wichtigste ist es, eine zulassung », sich überzeugen weich anderen. Diese gleichen Pariser und pendler kreisen eher wohlhabenden, die den kauf von bio-gemüse bereit sind, für mehr akrobatische luftsprünge machen fi schuld : « Niemand zündet ein feuer an, jeden abend. Schließlich werde ich, wenn. Aber es ist klein bei mir, so dass es mir zu heizen in der nacht », hört man. Und weiter : « Es ist eine erneuerbare energie, sind alle gleich ». Oder : « Ich bin der verursacher service. Aber ich habe kein auto ! »

Was ist das für ein unwiderstehlich glück der kamin mit dem städtischen bereit zu sein scheinen als konzessions -, bis sie einen halben tag urlaub, um nach der ster holz schuhlöffel, reißen die arme zu berichten, in zug, holzscheite in ihre reisetaschen, kaufen oder in der tankstelle die gleichen holzscheite zu einem preis, verliehen dem der dielen eiche ?

GEMÜTLICHEN KAMIN

Ihr kamin, sondern beschreiben sie mit einem hauch von emotion, stolz, zärtlichkeit fast. Joel, 50 jahre, schriftsteller und regisseur von kurzfilmen, die wohnt ein studio in der rue Mouffetard im 5. arrondissement von Paris : « Meine kamin, verteidigt er, das ist nicht ein kleiner kamin, den bürgerlichen, haussmann. Sie ist viel breiter, aus alten ziegeln ocker, mit einem großen kamin und noch platz um zu speichern, die holzscheite. 2,30 meter ! »

Die worte gewählt sind nicht weit entfernt und gewährt ihm einen teil der menschheit. Stéphane, vierzigjährig, wohne in einem haus aus den 1930er bis in Bourg-la-Reine (Hauts-de-Seine). Der unternehmer in der it-zunächst beschwört einen kamin « recht klein, aber die zieht gut ». Und fügt hinzu : « Sie verhält es sich gut. » Das feuer ist « lebendig », wir sagen-t-on wiederholt. Das hat nichts mit der heizung. « Es ist wie ein begleiter, der hilft, zu leben », schiebt eine frau, noch ein paar.

VERGNÜGEN DER SINNE

Ein feuer beginnt mit den holzscheiten, die man wählt sorgfältig, mit der hand ihre größe, ihre restfeuchte ; dass man mit kunst und triture, augenbraue geraffte, am ende der woche. « Magie installiert und verwandelt die ordentlichen, fasst Joel. Die kleinen knackser, die natürliche wärme… vor Allem, wenn es draußen schneit und man kann das fenster geöffnet, in der nähe des feuers… gibt Es dieses licht zahl, die ist so schön. Und der geruch der landschaft. »

die zeit ist, ins bett, licht aus, feuer sterben langsam, bleibt « eine helligkeit orange wie ein sonnenuntergang », der die fans Brigitte paris ist 52 jahre alt, wohnhaft am linken ufer der Seine. « Ich bin aus korsika. Ich mache grillen am feuer figatelli, dass die familie an uns übermittelt. Hat der pfanne, sie haben nicht alle den gleichen geschmack. » Auch mit einem insert, das feuer ist nicht mehr das feuer. « Man kann nicht mehr fühlen. »

VOR, SONST

Es gibt eine sehnsucht übernommen, was glück dem feuer. « Neben uralten, archaischen, nach Mireille, professorin für mathematik an der universität, mit in seine wohnung von 50 quadratmetern, mit einer kleinen kamin aus marmor. Es ist, als hätte man eine art kollektives gedächtnis dort oben. » Stéphane, doch nicht der typ, der macho-höhlen, deutet stolz mensch, der unterhält das feuer : « Erfolgreich zu starten, dann nur am anfang, man sich aufregt. Wissen versorgen, den umgang mit dem balg. Die mechanismen zu verstehen, die strömung der luft, die kontaktstellen, die weiterentwickelt werden müssen. Es ist ein wenig lohnend, sicher… »

Ein kamin, wir wiederholt man nach herzenslust, es ist ein wenig die landschaft in Paris. Sie transportiert, weg von der städtischen lebens und des Einundzwanzigsten jahrhunderts. Für seine « ritual der holzscheite », Joël wird « Brennstoffen zu paris, rue du Puits-der-Einsiedler. In diesem unglaublich kleinen laden mitten in Paris, nichts scheint sich geändert zu haben seit dem beginn des Zwanzigsten jahrhunderts. Es ist, außerhalb der zeit ». Die einen, die anderen, wir erzählen die bougnats von der rue Mouffetard, diese aus der Auvergne, die waren bistro und verkauf von holz. Schornsteinfeger abgedeckt russ. Die « alten Paris » zurück.

Und mit ihm die kindheit. Als Stéphane, es waren « urlaub in der Bretagne in einem alten haus mit einem kamin enorm, so nass, dass man schlief wurden vor dem kamin ». « Mit dem feuer, es wurde schnell besser. » Maria, herausgeberin guten, fühlt sich sofort, eingebettet in einer anderen zeit und einem anderen ort », sobald die flammen lecken des herdes. « Ich bin nicht mehr in Paris, ich entgeht mir, ich bin in der kampagne, in der kindheit, um ein weihnachtsbaum, ich komme aus einen ausflug in den wald… »

ZEITLUPE

Mit einem guten glas wein oder einer tasse tee, ein buch, eine katze auf den schoß, einer platte der Beatles, kinder endlich ruhig, regen, schnee oder der himmel, außerhalb… Einen ausbruch, so sagt man, kann man, wie ein kleines glück im alltag mit den beruhigenden eigenschaften. Eine klammer müßiggang gestohlen zu den arbeitsplätzen der zeit zu viel geladen, wo sich die gedanken wandern. Eine « art und weise zu widerstehen, der wahnsinn in der stadt », nach Mireille.

« Man bouquine, zeugt Brigitte, und nach einer weile ist man locker das buch, man sieht, man hört das feuer. Ist es nicht mehr nichts. Man geht in seinen gedanken ».

Marie, « absoluten luxus », verfügt über einen kamin in ihrem zimmer. Es leuchtet manchmal ein feuer, um das lesen von handschriften. « Die beste zeit der woche… Nach all den aggressionen der stadt, die zeit verlangsamt sich. Die hitze, die sie entspannt, sie umgibt, sie für anästhesie, dich beruhigt. Das ist besser als alle beruhigungsmittel, alle beratungen psy. Noch stärker als die musik zum erstellen einer riesigen blase wohlbefinden. Übrigens, spricht man von einem lagerfeuer. Es ist suggestiv, nicht ? »

Joel installiert und einen kleinen tisch vor dem feuer zu schreiben, oder abendessen, allein«, träumend, während der stunden, ohne etwas anderes zu tun, ohne sich zu langweilen nicht mehr, da die phantastik funktioniert », der kamin ist « ein zustand des geistes ». « Ein bisschen wie der terrasse in der sonne, sommer, wenn man ein kleines cafe und beobachtete die passanten. Die zeit anders ist, ausgesetzt, in dieser welt, wo man normalerweise antwortet zehn tausend dinge gleichzeitig…Es ist zu probieren, wie die zeit vergeht ».

ALLE

Der kamin, der glüht die macht hat, selten, machen die kinder ihre zimmer, und auch die augen zu erheben tablets, genieße, Stéphane, vater von drei kindern von 8 bis 16 jahren. « Es treffen sich alle im wohnzimmer, was relativ selten ist. Es sind die pflichten, die kleine zeichnet auf dem couchtisch. Man sieht das feuer, wie man sieht das meer, er hat das gleiche ewige bewegung, anti-stress -. Man spricht weniger und weniger. Die lautstärke sinkt. Man könnte einschlafen. » Mehr als das fernsehen, die nicht liebevoll kaum noch jugendliche, der kamin ist das zentrum des herdes bei Brigitte.

Freundliche, gemütliche, warme… Mit den gästen, ist der erfolg fast schon zu einfach. « Es funktioniert immer », versichert uns-t-on. Nach dem « Oh, es gibt ein feuer ! » jeder kommt heizen den rücken, dann bleibt in der nähe, glas in der hand. In einem raum, wo verbrennt holz herrscht eine besondere atmosphäre, die sich erhebt von anfang an, noch bevor man anvisiert hat den herd. Und wenn der zeitpunkt gekommen ist, abendessen, weiß, Joël, « wenn man nicht spricht, ist das nicht schlimm. Man sieht, es ist gut ».

SICHERHEIT

Mireille, der mathelehrer, wie « der kleine ausbruch ist das glück des abends, » gekauft«, ein trick, elektrische und dreht imitiert das feuer », rechnet mit einer möglichen verbot. « Das ist aber traurig ! » In letzter zeit, ihre schornsteinfeger hat tranquillisée. « Sah, wie die leute, bei denen ich gehe, ich kann ihnen sagen, dass die ampel ist man nicht in der nähe verbieten ! » Wird man eines tages die schornsteine der hôtel Matignon ?

Category: 1

- Dezember 26, 2014

Schreibe einen Kommentar