Hat Roybon, die zermürbungskrieg zwischen befürwortern und gegnern des projekts von Center Parcs

Auf der straße und auf der ZAD von Roybon (Isère).

Auf der serpentinenstraße, die hinauf bis in holz Avenières, in das waldgebiet de Chambaran (Isère), der beschilderung « Ja "zum projekt" Center Parcs » raum, durch die dicke tischdecke nebel, bald kommt durch schilder gegen den entwurf des freizeit-komplex der groupe Pierre et Vacances.

Lange zeit, dass die kleine landstraße nicht gesehen hatte, so viele passagen : die ganze woche, bataillone journalisten marschierten, neugierig, ort bereits als « den neuen Sivens ».

Es muss gesagt werden, dass am ende der straße befindet sich eine neue ZAD – zone verteidigen, und deren beschützer nehmen seit sonntag, den 30. november, forsthaus in der nähe der baustelle, von der Marquise. Die alten gemäuer sie trägt ein spruchband « urlaub Nehme Stein, ZAD Überall » und ein banner mit der aufschrift « Center Parcs, die gewalt der freizeit », dient als ausgangspunkt für die überwachung der baustelle und aktionen durchzuführen, die sperrung der rodung wurden ende oktober.

verstehen die herausforderungen des projekts, lesen (teilnehmer) : – Am fuße des Vercors, in einem neuen Sivens

Lager verschanzen

Aber der eingang der ZAD ist gut bewacht. Zwei junge männer, die wache vor den stadtmauern errichtet. In den bäumen, ein beobachtungsposten. Die webseite in die furchen schlammigen nahm der luft-lager verschanzen. Es dringt nach zeitplan, nachdem sie gezeigt, weißes bein und gerechtfertigt, die gründe für seine anwesenheit. Und es bleibt nicht mehr als fünf minuten. Kaum die zeit, um das porträt einer besatzungsmacht die 22-jährige, die für die kommunikation in der gruppe.

aus der region Rhônes-Alpes, sie wurde dropout-ordner Center Parks, die von einem klassenkameraden, der während seiner BTS-management und schutz der natur, und fühlte sich « betroffene » und « betroffen», wenn sie hörte, wie die aufrufe. Es ist, plus « die lust am leben in der gemeinschaft », erklärt sie. Wer sind sie ? Wie organisieren sie sich ? Es ist auch nicht sagen, « es muss verstanden werden. Man möchte nicht, dass unser wort und unsere botschaft werden manipuliert, so dass man filter in den medien ». Für den rest, gibt es auf ihrem blog « auto-hype », der ZAD-Roybon, angetrieben durch mitteilungen in tageszeitungen. In bezug auf den zugang zu « Maquizad » – die bezeichnung für die gebäude -, es ist nur für aktivisten.

eingang verbarrikadiert der Kampf legalistischen

Nie Roybon hatte keine solchen echo nationaler, dass sie seit der ankunft der zadistes. Es ist wahr, dass" sie haben den vorteil, wirksam sein, die diese jungen menschen ", zugeben, René und Michèle Meynier, paar in den siebzigern, wurde 2010 gegründet und ist der verein Für die Chambaran ohne Center Parcs (PCSCP), in der ersten zeile der anfechtung. « Seit sie angekommen sind, mindestens die arbeiten sind wirklich blockiert. »

baumaschinen wurden evakuiert seit mitte der woche, um zu verhindern, dass weitere schäden, und die arbeiter, die versuchen, arbeit zu kommen, und am morgen sind schnell gezwungen, sich umzudrehen, sagte ein sicherheitsbeamter cagoulé überwacht den eingang der website. Die männer sind auf der hut. Da ist es gut, einen krieg zu tragen, die sich selbst führt in den wald, zwischen zadistes und arbeiter. Dreißig hektar wald sind bereits gefallen, 202, auf die sich seine seite.

soweit, René und Michèle wollen nicht mit den zadistes. Denn ihren verein, ihr kämpft auf einem grundstück legalistischen, und das seit jahren. Rene zeigt seine « bibel » : das verhältnis der öffentlichen umfrage im rahmen des gesetzes über die wasser, die werden zwölf punkte unerschwinglich belegen die negativen auswirkungen der zukunft ferienanlage auf die feuchtgebiete und die biologische vielfalt. Trotz der negativen stellungnahme die kommissare, die in diesem sommer, der präfekt der region Isère und gab grünes licht für den start der arbeiten im oktober.

Lesen sie auch : Biodiversität in gefahr : das management von feuchtgebieten kritisiert

Freitag, zadistes haben es geschafft, blockieren die arbeiten auf der baustelle des Center Parcs, Roybon. Eine debatte « gestohlen » und ein projekt « vital »

Es sollten wieder im dorf, auf der kleinen zentralen platz des dorfes 1 300 einwohner, um zu sehen, an welchem punkt die zadistes kristallisieren wut und frustration. « Minderheiten, die sich weigern, der rechtsstaatlichkeit und der welt der arbeit. Diese zadistes als geisel unser projekt, so wie sie kommen, landen und wissen nichts von unserer probleme », sturm Serge Zweite, 58 jahre, besitzer der apotheke, die seit 1978.

Weil es für viele anwohner, das projekt der tourismus ist einfach « vital ». « Es gibt mehr geschäfte, mehr arbeit, mehr hier nichts. Wir haben nur noch, dass die option " tourismus », so der apotheker. Der mann sah Roybon « dahinsiechen ». Und es zählt nicht mehr die kunden, die sich ihm anvertrauen, der nicht bleiben, dass in der erwartung des feriendorf und seine 697 jobs schlüssel « auch die zeit sehr auszugsweise, einige, die gerne bereit sind ». Für die gemeinde den finanzen exsangues, stellt das projekt auch erhebliche steuereinnahmen.

Eine debatte installiert werden, da die kunden kommen in der apotheke. Auf der theke, der aufkleber « Ja " Center Parcs », findet man bei den händlern. Alle hier haben das gefühl, dass man ihnen « gestohlen » ihre diskussion in der politisant. Man hat « instrumentalisiert, ein projekt summe ganz gewöhnliches, surfend, der aufsehen erregt von dem drama von Sivens », sagt Olivier Dumas, veterinärmedizin. « Nicht ein einziges mal, man gab uns das wort an uns. Es ist so viel mehr verkäufer sprechen anti » weiter, bitter, Marie-Agnès Dumas, 59 jahre alt.

Lesen sie auch die politische reaktionen : « erfüllt Alle voraussetzungen für ein neues Sivens »

Zwei demonstrationen am wochenende

Also auch, türen-wort von der « schweigenden mehrheit » – so, dass sie sich selbst zu beschreiben – sie beschlossen, sich gehör zu verschaffen. Sonntag, 7. dezember, sie laufen friedlich mit lokalpolitiker und unternehmer, um zu zeigen, dass sie existieren. « Dieses projekt ist weit davon entfernt, eine ökologische katastrophe », sagt Christian Luciani, präsident des verbandes Leben Chambaran, der ursprung der sammlung. « Man erwartet mehr als 1 000 demonstranten », freut sich bereits der bürgermeister (UDI) von Roybon, Serge Perraud, verteidiger des projekts unterzeichnet von seinem vorgänger und vermittelt das departement Isère, dann unter dem vorsitz von André Vallini, jetzt staatssekretär.

Am wochenende kündigt sich lange. Denn vor der veranstaltung anhänger gibt es am samstag zwei kundgebungen der gegner in Grenoble, und die andere in Roybon. Alle, gegner wie befürworter, sind jetzt hängen an der entscheidung des verwaltungsgerichts von Grenoble, muss prüfen, 12 dezember, mehrere beschwerden verbände fordern die aussetzung der arbeiten werden gerodet. « Jetzt ist es zeit, dass die justiz scheibe », zu dem schluss, René und Michèle. Ihr verein bereitet sich bereits auf die fortsetzung und verbraucht « alle rechtsmittel», um falten sie das projekt, stellen sie sicher.

Category: 1

- März 30, 2015

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *