Klima : Genf, die aktivisten auch d marrent ihrer ann e 2015

aktivisten versammelt am februar 11, place des Nations, Genf, während die verhandlungen auf der UN-klima

in jeder runde der verhandlungen über das klima, die mobilisierung des bürgers. In genf ist es nicht anders regelt die organisation, mittwoch, 11 februar, eine erste « Aktion klima 2015 » als flashmob, platz der Nationen, vor dem haupteingang der institution uno-wo flattern die fahnen der mitgliedstaaten.

12 h 30, hundert aktivisten zusammen, die dem aufruf der koordinierung Klima und soziale gerechtigkeit hielten plakate fordern « milliarden für die rettung des klimas », « ort » oder noch mehr anstrengungen im bereich der erneuerbaren energien. Sie haben ihre stimme zu erheben, nur wenige schritte vom gebäude der vereinten Nationen, wo verhandelt wird, bis freitag abend wird der text sollte als grundlage für die weltklimakonferenz (COP 21), die voraussichtlich im dezember in Paris.

Lesen sie : Eine woche-schlüssel klimaverhandlungen öffnet in Genf

Bewusst, schwierigkeiten bei der gewinnung der menge in der mitte des tages, in einem ort, der zwar symbolisch, aber vor allem dort von einer armee von beamten, und während der schulferien haben geleert der agglomeration genf seine bewohner haben die organisatoren entschieden, einen flashmob. Aber sie glaubten nicht, dass die demo wäre auch stealth : nach ein paar minuten redebeiträge, vier polizisten fordern die demonstranten, die räumlichkeiten zu verlassen. Die nicht gefragt berechtigung für dieses treffen, Juan Tortosa, sprecher der koordinierung, wird aufgefordert, sich zerstreuen seine truppen. Sollte es droht eine hohe geldstrafe.

« Die verhandlungen gestartet, sonntag, unter der schirmherrschaft der vereinten Nationen sind vielleicht nutzlos sind, aber sie haben sehr wenig erfolgschancen ein verbindliches abkommen voraus, der aktivist schweiz an der andalusischen akzent. Wir sind der meinung, dass es auch in der zivilgesellschaft zu diesem thema in die hand. »

« DIE MOBILISIERUNG SOLLTE MONTIEREN CRESCENDO »

« Man kann nicht erwarten, den regierenden und den unternehmen, um mit der situation umzugehen, klimawandel stellt heute nichts weniger als die größte herausforderung der menschheit", betont Pascal Vollenweider, einer der verantwortlichen des netzwerk-bürger Avaaz. 21. september 2014, am rande des klimagipfels beruft der generalsekretär der vereinten nationen, Ban Ki-moon, Avaaz und 350.org – ein weiteres weltweites netz sehr aktiv auf das klima überzeugt hatten mehrere hunderttausend menschen durch die straßen von New York, oft in vielen städten auf der ganzen welt.

Lesen sie die reportage : New York ist eine stadt voller bekämpfung der globalen erwärmung

« Die Schweizer sind sensibilisiert herausforderung des klimawandels, meint Pascal Vollenweider. Wir leben in einem reichen land. Wir sind, wie in Deutschland, mitten in der debatte über die energiewende, atomausstieg, den anteil der erneuerbaren energien. Die mobilisierung sollte montieren crescendo bis ende november und der eröffnung der COP 21 in Paris. »

Für die aktivisten versammelt unter einem franken sonne, flashmob ist nur der anfang einer « agenda 2015 » (ausdruck, sehr beliebt in den arbeitssitzungen der händler) gut versorgt. Ab dem 18. februar, das kollektiv Alternatiba installiert für drei tage in ein dorf, lokale initiativen für den klimaschutz in Plainpalais, in Genf.

« 2015 ist ein wahljahr in der Schweiz, mit der eidgenössischen wahlen im herbst. Es ist der richtige zeitpunkt für die benachrichtigung der öffentlichkeit, sorgt für Virginia Cattin, unter seinem banner « großeltern für das klima », eine vereinigung gegründet, die im herbst 2014, forte 200 mitglieder. Und wir gehen nach Paris, natürlich, um wieder druck für die verhandlungen. »

DER KOALITION KLIMA 21, BREITE PLATTFORM

Die éphèmère versammlung vom 11. suche nicht nur einen schneeballeffekt. Insgesamt gibt es schaffen und brücken mit den akteuren des grenzüberschreitenden die mobilisierung auf das klima. In der menge massiert platz der vereinten Nationen sind bekannte gesichter in Frankreich, wie von Christophe Aguiton, gründungsmitglied von Attac, aufgefordert, eine öffentliche konferenz, die am selben abend in Genf. Mit dem Centre d ‚information et de recherche pour le développement (CRID) und das Netzwerk" aktion klima (RAC), Attac ist einer der moderatoren der Koalition klima 21, breite plattform zu hundert nationalen bewegungen gestartet im september 2014.

« Zum ersten mal seit langer zeit die gelegenheit, eine massive mobilisierung und nachhaltige präsentiert sich mit der konferenz von Paris auf das klima. Das letzte pic stammt aus 2009 in Kopenhagen und das scheitern der konferenz geführt hatte eine tiefe enttäuschung. Seitdem haben sich die verhältnisse geändert, sagt der aktivist der vereine. Man hat gespürt, während der COP 20 in Lima im dezember, und man bemerkt die hohe schmackhaftigkeit für die Koalition klima 21. Die konferenz in Paris, ist eine große herausforderung, aber es ist auch eine chance. » An diesem letzten punkt zumindest die versammelten delegierten in die konferenz der vereinten nationen und die aktivisten bei kämpfen und das pad halten eine rede gemeinsamen.

rezension Lesen der umfrage : klimawandel : gibt es lösungen, nach 9 Deutsch 10

Category: 1

- Februar 17, 2015

Schreibe einen Kommentar