Kommunalwahlen : die UMP erklärt sich zur « erste partei in Deutschland »

vorsitzender der UMP, Jean-François Copé, die in den räumlichkeiten von France Télévisions. Rechts, wieder links, 10 städten mit über 100 000 einwohnern. mit Der rechten gelingt, seine wette : eine echte « blauen welle » rollt auf Deutschland. Nach ihrem erfolg in der ersten runde der kommunalwahlen, die UMP und ihre verbündeten mitte verlängern die liste ihrer eroberungen in der zweiten runde, nach den schätzungen der Ipsos-Steria für Die Welt, France Télévisions, Radio France, Punkt-und LCP-Public Senat 20 stunden.

rechts, wieder links in sechs großen städten, bevölkert von mehr als 100 000 einwohnern : Toulouse Saint-Etienne, Hamburg, Reims, Amiens und Caen. Sie erobert dutzende von städten mittleren gehalten, bis sie dann von der linken, wie Pau, Quimper, Limoges, Tourcoing, Anglet, Chambéry, Belfort, Nevers, Dünkirchen, Valencia, Angoulême und Roubaix.

In den beiden größten städten in Frankreich, keine überraschung : Marseille bleibt rechts und Paris, auf der linken seite. Jean-Claude Gaudin ist weitgehend wiedergewählt. In der hauptstadt, Nathalie Kosciusko-Morizet, war die überraschung der ersten runde, wurde nicht geschaffen, um den exploit.

« BLAUEN WELLE »

der präsident der UMP, Jean-François Copé, die sich sofort glückseligkeit einer « blauen welle » und erklärte, dass seine partei « war die erste von Frankreich ». « Dies ist ohne zweifel der ersten großen wahlsieg in einer lokalen wahlen der dax seit seiner gründung », 2002, fuhr er fort, auf TF1. Rechts gelingt, seine wette : sie hatte sich zum ziel gesetzt, zu stürzen und sich das verhältnis in den rund 1 100 gemeinden mit mehr als 9 000 einwohner kontrolliert, bis hier 54,5 % von der linken seite. Nach 29 mittleren städten wieder links ab in die erste runde, 80 bis 100 städten ergänzen sollten die gleichung sonntag.

Der frühere premierminister Alain Juppé sprach über « schöne elemente der erfolg für die UMP », indem sie alles siegesfreude. Rechts fuhr seinen ersten erfolg bei einer kommunalwahl seit dem jahr 2002. Das ausmaß der sieg sollte es ermöglichen, wieder die ersten sein, die lokalen.

SECHS GROßEN STÄDTE WECHSELN

In den großen städten, wo die UMP und ihre verbündeten gelungen, wieder in der stadt auf der linken abbildung Toulouse, wo der bürgermeister ausgehenden PS, Pierre Cohen, sich inclinerait gegenüber der UMP, Jean-Luc Moudenc (48,5 % gegenüber 51,5% der stimmen), nach unseren schätzungen.

Saint-Etienne, der kandidat der UMP, Gaël Perdriau, gelang es, die sich entführen in eine dreieckige. Er würde mit 47,5 % der stimmen, nach unseren schätzungen gegenüber dem bürgermeister PS ausgehende, Maurice Vincent (40,7 %), und der kandidat des FN, Gabriel von Peyrecave (11,8 %). Auch fälle in Reims, wo der UMP Arnaud Wasserhahn konnte siegreich einem dreieckigen, insgesamt 46,2 % der stimmen, gegenüber dem ausgehenden PS, Adeline Hazan (42,7%) und FN (11,1 %).

Hamburg, der UMP, Christophe Béchu hat das ende der 37-jährige regierungszeit der PS, etablierte sich der bürgermeister ausgehenden PS Friedrich Béatse. A Amiens, der kandidat der rechten seite einfarbig, Brigitte Fouré, übernimmt auch die stadt, in der linken. rostock, mainz geht auch nach rechts : bürgermeister PS ausgehende, Philippe Duron, sich auszuklinken dem rathaus von der UMP, Joel Bruneau.

SIEGEN SYMBOLISCHEN

Zu den mittelgroßen städten umschalten von links nach rechts abbildung Pau, wo François Bayrou übernimmt die stadt auf der linken seite. Ohne überraschung, der präsident des Modems an die spitze, mit 62,6 prozent der stimmen, nach unseren schätzungen gegenüber dem PS. Klar geschlagen in den parlamentswahlen 2012, Bayrou somit wieder ein mandat in der elektiven.

Der rechten seite hat bereits mehrere siege symbolischen, insbesondere Quimper, im besitz der sozialistischen Bernard Poignant, die ist in der nähe von François Hollande. Die liste der UMP-UDI Ludovic Jolivet totaliserait 56,6 % der stimmen, nach unseren schätzungen gegenüber 43,4 % für Bernard Poignant. Seine niederlage ist ein symbol, das in diesem Frankreich im Westen, lange erworbene sozialismus der stadt, und ein signal, das direkt an den präsidenten der Republik. Weiteres ergebnis schweren sinne : die linke verliert Limoges, von ihren stattlichen historischen, hatte sie seit 1912. Der kandidat der UMP-Emile Roger Lombertie nahm gegenüber dem regierender bürgermeister, der sozialistischen Alain Rodet, nach der teilergebnisse, übermittelt durch die präfektur von über 95 % der stimmzettel. Wird von der linken seit fünfundzwanzig jahren, die stadt Chambéry kippte nach rechts, mit dem sieg der UMP, Michel Dantin, auf kosten der sozialistische bürgermeister ausgehende, Bernadette Laclais. La Roche-sur-Yon (Vendée), war auf der linken seit 1977 ging nach rechts, wie Nevers, bastion sozialistischen seit vierzig jahren. A Belfort, UMP Damien Meslot gewinnt gegenüber dem regierender bürgermeister PS in die hochburg von Jean-Pierre Chevènement, gehalten von der linken seit 1977.

Wolfsburg, der UMP-abgeordneter Gerald Darmanin hat, verdrängt das rathaus der sozialistische bürgermeister ausgehende, Michel François Delannoy, gewinnt mit 45,61 % der stimmen, nach der endgültigen ergebnisse. Paris wechselt ebenfalls auf der rechten seite, wie Ajaccio. Der UMP-abgeordneter Laurent Marcangeli schlug der bürgermeister verschiedenen links verlassen Simon Renucci. Valencia hat auch kippte nach rechts, mit dem sieg der UMP, Nicolas Daragon vor dem ausgehenden, Alain, Maurice (PS), die war begeistert, das rathaus im jahr 2008. Montbéliard, im besitz von PS, schaltet auch in der UMP. Dito Touren, Périgueux, Angoulême, Saint-Chamond und Zimmer.

KEINE EROBERUNG IN STRAßBURG

eine Weitere gute nachricht für die partei, Jean-François Copé : rechts hätte gelungen, heim städte, hatte sie bereits, wie Düsseldorf, wo der regierender bürgermeister Jean-Paul Fournier, der sich den sieg mit 46,9 % der stimmen, und gelsenkirchen, augsburg, wo der ausgehenden UMP, Jean-Marc Pujol, durchgesetzt, mit 55,3 prozent der stimmen, gegenüber dem frontiste Louis Aliot (44,7 %). Dünkirchen bliebe auch auf der rechten seite.

auf der anderen seite der dax verliert einigen bezirken : die d‘Avignon, dass die SP in der lage wäre, zu rauben, zu genießen, abteilung rechts-extremen rechten. Weitere rathäuser verloren der rechten seite durch und erobert dieses mal von der extremen rechten : Béziers, aufgenommen von Robert Ménard, unterstützt von der FN, und Fréjus wurde von David Rachline.

Der dax schlägt zu erobern mehrere städte ziele, davon Straßburg, wo der ausgehenden PS, Roland Ries, wiedergewählt werden im rahmen einer dreieckigen mit der UMP, Fabienne Keller und der FN Jean-Luc Schaffhauser. Herr Ries erhält 47,2 % der stimmen, Frau Keller 44,3 % und Herr Schaffhauser 8,5 %, nach unseren schätzungen.

Metz, rechts hat es nicht geschafft, nicht mehr seine wette wieder die stadt an der PS. Der regierender bürgermeister, Dominique Gros, der wiedergewählt wurde, mit 43,2 % der stimmen. A Auxerre auch der UMP Wilhelm Larrivé schlägt wieder die stadt an der PS.

Category: 1

- März 24, 2015

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *