Selbstmord Hannah Smith : die webseiten, die für jugendliche im visier

website Das war ein teenager-mädchen zum lächeln entwaffnet ihn. Gute schülerin, fröhlich, frech und sehr beliebt bei seinen mitschülern, nach seinen lehrer. Sie lebte in einem dorf in Leicestershire, im herzen von England mit seinem vater, lkw-fahrer, und seiner schwester. Wie als teenager, verbrachte sie viel zeit zum scannen von social media.

insbesondere die website Ask.fm, installiert in Lettland, die es ermöglicht, den "teen" dialog anonym mit anderen über fragen-und-antworten. Am 2. august, Hannah Smith, 14 jahre, gefunden wurde, von seiner schwester Joe, zwei jahre älter, erhängt in seinem zimmer im ersten stock. Sie hatte sich belästigt werden können. Seine peiniger hatten ihm geraten, sich zu verstümmeln, seine tage beenden, d’"absorbieren waschmittel". Seit seinem selbstmord, Hannah Smith ist zum symbol für die verirrungen von einigen seiten im Internet.

VERSCHÄRFUNG DER KONTROLLEN

Der premierminister, David Cameron, schloss sich dem protest, indem es von den eltern zu boykottieren", die seiten vils". Die verantwortung für den schutz der nutzer obliegt den eigentümern, betonte der mieter 10, Downing Street, in der ankündigung der prüfung eine verschärfung der kontrollen über die verwendung von sozialen medien bei den jungen.

screenshot der website Ask.fm, der mit vier selbstmorde von jugendlichen briten.

in den letzten monaten mindestens vier todesfälle junger internet-nutzer wurden in zusammenhang mit dem standort in frage. Alarmées vor das ausmaß der polemik, viele firmen haben sich sofort zurückgezogen werden ihre werbung. Der designer-laden, wie Vodafone, BT, eBay, Mcdonald ‚ s, UK, haben sich verpflichtet, ihre strategie zu ändern kommunikation. Google, die als vermittler für die auswahl der medien, veröffentlichte dare-dare einer pressemitteilung bekräftigung seiner boykott-websites "durch die förderung der gewalt".

EINER von DREI jugendlichen OPFER VON "CYBERBULLYING"

In der presse, die kontroverse tobt auf die beste art und weise zu bekämpfen "cyberbullying", deren opfer einer von drei jugendlichen, die nach der vereinigung BeatBullying. Drei prozent der opfer hätten versucht, selbstmord zu begehen, nach ermutigung folterer. "Wir können nicht tatenlos zusehen diese toten jungen. Müssen unsere kinder zu retten", betont die leiterin, Emma-Jane Cross.

Die einrichtung eines alarm-taste, verbunden mit einem service-online-hilfe läuft 24/24 stunden in betracht gezogen wird. "Dieser mechanismus durchbrechen kann die spirale der belästigung, die fallen einige jugendlichen werden durch einen ausgang oder einen raum für reflexion zu einem kritischen zeitpunkt", meint Danielle Adler, die expertin thema.

Dieser tragischen tod wurde noch einmal hervorgehoben, die methoden aufrufen bestimmter nutzer motiviert durch eine gewaltsame frauenfeindlichkeit. So, anfang august, Caroline Criado-Perez hatte bedroht worden vergewaltigung auf Twitter für die kampagne für die wahl einer frau schmücken das neue ticket für 10 pfund. Die bank of England hatte sich die schriftstellerin Jane Austen.

Vor der aufschrei, Twitter gab die namen der autoren der polizei. Boykottiert der werbekunden, die in das visier der regierungen in London und Riga, Ask.fm ist verpflichtet, die am 9. august bei der offenlegung der namen der peiniger von Hannah Smith", den behörden". In der zwischenzeit Jo, die schwester Hannah, schikaniert online…

>> Lesen : "Ask.fm mussten die jugendlichen der suche nach cyber-schüttelfrost"

Category: 1

- Dezember 9, 2014

Schreibe einen Kommentar